Home

Home

Willkommen bei CropEnergies

Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt CropEnergies heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit unseren modernen Produktionsanlagen in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich gewinnen wir jährlich 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol aus Getreide und Zuckerrüben. Neben Bioethanol für Kraftstoffanwendungen verarbeiten wir die eingesetzten Rohstoffe zu 140 Millionen Litern Neutralalkohol, 100.000 Tonnen verflüssigten Kohlendioxid sowie mehr als 1 Million Tonnen hochwertigen, eiweißhaltigen Lebens- und Futtermitteln im Jahr. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 % im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in Brasilien, Chile und den USA ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt. Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft tragen wir dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.

Aktuelle Meldungen

14.07.2015
CropEnergies bekräftigt positiven Ausblick
Die CropEnergies AG, Mannheim, konnte auf ihrer ordentlichen Hauptversammlung am 14. Juli 2015 im Mannheimer Kongresszentrum Rosengarten rund 600 Aktionäre und Gäste begrüßen. Dr. Wolfgang Heer wurde als neues Mitglied in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt. Den weiteren Tagesordnungspunkten stimmten die Aktionäre ebenfalls mit einer Mehrheit von über 99 Prozent zu. Insgesamt waren 82,83 Prozent des Aktienkapitals vertreten.
Mehr -->

08.07.2015
CropEnergies mit erfolgreichem 1. Quartal 2015/16
Die CropEnergies AG, Mannheim, konnte im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März - 31. Mai 2015) die Ertragslage erheblich verbessern. Zwar ging der Umsatz leicht auf 198 (Vorjahr: 208) Millionen Euro zurück, das EBITDA stieg jedoch deutlich auf 22 (Vorjahr: 13) Millionen Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich auf rund 14 (Vorjahr: 5) Millionen Euro. Dies entspricht einer operativen Marge von 7 (Vorjahr: 2) Prozent.
Mehr -->

zum Seitenanfang