Presse

Pressemitteilung 14.07.2009

CropEnergies steigert Umsatz und Produktion

Operatives Ergebnis noch durch Anlaufkosten in Belgien belastet

Mannheim, 14. Juli 2009 - In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2009/10 steigerte die CropEnergies AG, Mannheim, den Umsatz um 58 % von 56,4 auf 89,0 Mio. €. Maßgeblich hierfür war ein höherer Bioethanolabsatz infolge der um 133 % gestiegenen Bioethanolerzeugung auf insgesamt 145.000 m³.
Das EBITDA reduzierte sich aufgrund der Inbetriebnahmekosten in Belgien und des Rückgangs der Preise für Bioethanol auf 0,7 (7,7) Mio. €, da den Fixkosten der neuen Anlage in der Anlaufphase der Produktion zunächst geringe Erlöse gegenüberstehen. Das operative Ergebnis verringerte sich nach Abschreibungen auf Sachanlagen erwartungsgemäß auf -3,2 (5,5) Mio. €. Ohne die Belastungen des Anfahrbetriebes der Anlage in Belgien läge das operative Ergebnis auf Vorjahresniveau.
Für das gesamte Geschäftsjahr 2009/10 erwartet CropEnergies eine Fortsetzung des Unternehmenswachstums. Auf Basis der Kapazitätserweiterungen in Deutschland und Belgien, des Eintritts in den französischen Markt und des erwarteten Anstiegs der Nachfrage nach Bioethanol in Europa werden die Produktions- und Absatzmengen im Geschäftsjahr 2009/10 deutlich über denen des Vorjahrs liegen. Darüber hinaus werden sich die Veredelung und die Vermarktung zusätzlich anfallender Kuppelprodukte positiv auf den Konzernumsatz auswirken. CropEnergies geht daher davon aus, den Umsatz deutlich steigern zu können.
Aufgrund der sich abzeichnenden Erholung der Bioethanolpreise und der planmäßigen Leistungssteigerung der Anlage in Wanze erwartet CropEnergies ein über Vorjahr liegendes EBITDA und operatives Ergebnis. Zudem entfallen die Vorlaufaufwendungen des Vorjahrs für die Bioethanolanlage in Belgien. Insgesamt wird daher das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigen.

Die CropEnergies AG

CropEnergies – ein Mitglied der Südzucker-Gruppe – ist ein führender europäischer Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für den Kraftstoffsektor. „Crop“ steht für „creative regeneration of power“: Aus nachwachsenden Rohstoffen – Getreide und Zuckerrüben – wird Energie in Form von Bioethanol gewonnen.
CropEnergies sieht sich als Pionier im deutschen Bioethanolmarkt und baut seine Position europaweit aus. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien und Frankreich zählt CropEnergies zu den führenden Bioethanolherstellern im europäischen Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien. Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) sind an der Frankfurter Börse im amtlichen Handel (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang