Presse

Pressemitteilung 22.06.2011

CropEnergies erhöht nach starkem 1. Quartal die Prognose

Mannheim, 22. Juni 2011 - Die CropEnergies AG, Mannheim, ist mit einem starken 1. Quartal in das Geschäftsjahr 2011/12 (1. März 2011 - 29. Februar 2012) gestartet. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent auf 132,1 (Vorjahr: 93,5) Millionen Euro. Gleichzeitig gelang es, das operative Ergebnis auf 15,3 (Vorjahr: 2,4) Millionen Euro zu verbessern. Maßgeblich für den Umsatz- und Ergebnisanstieg ist die höhere Ausnutzung der Produktionsanlagen. Im 1. Quartal des letzten Geschäftsjahres hatten in den Anlagen in Zeitz und Wanze umfangreiche Wartungs- und Revisionsarbeiten stattgefunden.
CropEnergies nimmt den guten Start in das Geschäftsjahr zum Anlass, die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2011/12 anzuheben und rechnet nunmehr mit einem Umsatzanstieg auf 520 bis 570 (Vorjahr: 473) Millionen Euro. Die operative Marge soll mit rund 10 Prozent in etwa auf Vorjahresniveau liegen.
Der Zwischenbericht für das 1. Quartal 2011/12 wird am 12. Juli 2011 unter www.cropenergies.com veröffentlicht.

Die CropEnergies AG

CropEnergies - ein Mitglied der Südzucker-Gruppe - ist mit einer Jahreskapazität von über 700.000 Kubikmetern Bioethanol für Kraftstoffanwendungen ein führender europäischer Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für den Kraftstoffsektor. »Crop« steht für »creative regeneration of power«: Aus nachwachsenden Rohstoffen - Getreide und Zuckerrüben - wird Energie in Form von Bioethanol gewonnen. Zusätzlich veredelt CropEnergies die anfallenden Kuppelprodukte der Bioethanolerzeugung zu jährlich über 500.000 Tonnen hochwertigen Lebens- und Futtermitteln.
CropEnergies sieht sich als Pionier im deutschen Bioethanolmarkt und baut seine Position europaweit aus. Mit drei modernen Produktionsstandorten sowie zwei Tanklagern hat CropEnergies ein effizientes Produktions- und Vertriebsnetzwerk im europäischen Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien geschaffen. Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) sind an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang