Presse

Pressemitteilung 09.10.2013

CropEnergies mit höherem Umsatz und geringerem Ergebnis im 1. Halbjahr 2013/14

Ausblick bestätigt - Bioethanolanlage in Großbritannien geht in Betrieb

Mannheim, 9. Oktober 2013 - Der Konzernumsatz der CropEnergies AG, Mannheim, stieg im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2013/14 (1. März 2013 - 31. August 2013) um 16 Prozent auf 372 (Vorjahr: 320) Millionen Euro und übertraf damit den bisherigen Rekordwert aus dem 2. Halbjahr 2012/13. Das Umsatzwachstum ist die Folge des höheren Bioethanolabsatzes sowie besserer Erlöse für Bioethanol und für eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Das EBITDA verringerte sich dagegen erwartungsgemäß aufgrund höherer Rohstoffpreise. Es lag mit 42 (Vorjahr: 53) Millionen Euro 21 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im Vorjahr hatten sich frühzeitig gesicherte Rohstoffkosten und steigende Erlöse für eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel ergebnisverbessernd ausgewirkt. Die EBITDA-Marge liegt bei 11,3 (Vorjahr: 16,6) Prozent.
Das operative Ergebnis reduzierte sich im 1. Halbjahr 2013/14 um 30 Prozent auf 26 (Vorjahr: 37) Millionen Euro. Darin sind die im 2. Quartal 2013/14 eingetretenen einmaligen Belastungen durch Hochwasserschäden und zusätzliche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten berücksichtigt.
Im 1. Halbjahr 2013/14 stellte CropEnergies 377 (Vorjahr: 380) Tausend Kubikmeter Bioethanol her. Zwar musste im Juni 2013 die Produktion in Zeitz aufgrund des Jahrhunderthochwassers des Flusses Weiße Elster kurzzeitig eingestellt werden, die Produktion konnte jedoch schon nach kurzer Zeit wieder aufgenommen werden. Dank der hohen Kapazitätsauslastung in Zeitz und Wanze wurde ein Großteil des hochwasserbedingten Produktionsausfalls bereits wieder ausgeglichen.
Für das Geschäftsjahr 2013/14 bestätigt CropEnergies ein Umsatzwachstum von 10 bis 20 Prozent (Vorjahr: 689 Millionen Euro) sowie ein operatives Ergebnis von 40 bis 50 (Vorjahr: 87) Millionen Euro.
Am Ensus-Standort Wilton, Großbritannien, hat CropEnergies Ende September 2013 mit der Inbetriebnahme der Bioethanolanlage begonnen. CropEnergies hatte den Hersteller Ensus Limited im Juli 2013 übernommen und umfangreiche Wartungs- und Optimierungsarbeiten durchgeführt. Mit dem Zukauf steigert CropEnergies seine Produktionskapazität auf 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol und über 1 Million Tonnen Lebens- und Futtermittel und gehört damit zu den größten europäischen Bioethanolherstellern.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA und Brasilien ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.
Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang