Presse

Pressemitteilung 19.07.2013

CropEnergies übernimmt britischen Bioethanolhersteller Ensus

Produktionskapazität für Bioethanol steigt um 50 Prozent

Mannheim, 19. Juli 2013 - Die CropEnergies AG, Mannheim, übernimmt den britischen Bioethanolhersteller Ensus Limited, Yarm, England. Dieser betreibt im Nordosten Englands eine der größten Bioethanolanlagen Europas mit einer Kapazität von jährlich 400 Tausend Kubikmetern Bioethanol und 350 Tausend Tonnen getrocknetem Eiweißfuttermittel (DDGS). Zusätzlich wird Kohlendioxid an eine benachbarte Verflüssigungsanlage geliefert, die das CO2 für die Nutzung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie aufbereitet. Die Bioethanolanlage ging Anfang 2010 in Betrieb und beschäftigt knapp einhundert Mitarbeiter. CropEnergies wird die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens durch ein Investitionsprogramm von mehr als 50 Millionen britischen Pfund deutlich verbessern.
Der vollständige Erwerb von Ensus erfolgte am 19. Juli 2013 über eine Sacheinlage gegen Ausgabe von 2,25 Millionen neuen CropEnergies-Aktien. Der Ausgabekurs beträgt 5,98 Euro je Aktie (ohne nächstfälligen Kupon), was einem Gesamtwert von 13,5 Millionen Euro bzw. einem Aufschlag von 5 Prozent auf den gewichteten Durchschnittskurs der letzten 3 Monate entspricht. Verkäufer von Ensus sind zur Carlyle Group gehörende Fonds. Die Carlyle Group ist mit einem verwalteten Vermögen von über 176 Milliarden US-Dollar einer der weltweit größten Vermögensverwalter. Durch die Kapitalerhöhung im Rahmen des genehmigten Kapitals wird Carlyle mit 2,6 Prozent Anteilseigner von CropEnergies. Die Unternehmen veröffentlichen keine weiteren Details der Transaktion.
Mit dem Erwerb von Ensus baut CropEnergies die Position als einer der führenden Bioethanolhersteller in Europa aus und vergrößert die jährliche Produktionskapazität für Bioethanol um 50 Prozent auf über 1,2 Millionen Kubikmeter. Die Produktionskapazitäten in Großbritannien ergänzen das Netzwerk des Unternehmens, das bereits über Bioethanolanlagen in Deutschland, Belgien und Frankreich verfügt. Mit Ensus verschafft sich CropEnergies einen direkten Zugang zum britischen Bioethanolmarkt, dem nach Deutschland und Frankreich drittgrößten Bioethanolmarkt in der EU. Zusammen mit der Anlage zur Herstellung von Neutralalkohol mit einem Investitionsvolumen von 27 Millionen Euro, die bis 2015 am Standort Zeitz errichtet wird, setzt CropEnergies damit den Expansionskurs der letzten Jahre weiter fort.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA und Brasilien ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.
Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 800 Tausend Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang