Presse

Pressemitteilung 13.05.2014

CropEnergies im Geschäftsjahr 2013/14 mit Umsatzwachstum und Ergebnisrückgang

Marktstellung ausgebaut - erstmals mehr als 1 Million Kubikmeter Bioethanol abgesetzt

Mannheim, 13. Mai 2014 - Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im Geschäftsjahr 2013/14 (1. März 2013 - 28. Februar 2014) den Wachstumskurs fortgesetzt und einen Umsatzanstieg von 13 Prozent auf 781 (Vorjahr: 689) Millionen Euro erzielt. Maßgeblichen Anteil hieran hatte der Erwerb des britischen Bioethanolherstellers Ensus im Juli 2013. Nachdem im Vorjahr die günstigen Preisrelationen auf den Rohstoff- und Absatzmärkten ein Rekordergebnis ermöglicht hatten, ging das EBITDA im Geschäftsjahr 2013/14 aufgrund deutlich niedrigerer Bioethanolerlöse und höherer Rohstoffkosten zurück. Einschließlich des als Teil der Kosten der Kapazitätsausweitung angefallenen Anfangsverlusts bei Ensus reduzierte sich das EBITDA um 43 Prozent auf 68 (Vorjahr: 119) Millionen Euro. Dies führte bei nur leicht gestiegenen Abschreibungen zu einem operativen Ergebnis von 34,5 (Vorjahr: 87,0) Millionen Euro, was einer operativen Marge von 4,4 (Vorjahr: 12,6) Prozent entspricht. Der Vorstand der CropEnergies AG ist mit der Ertragslage im Geschäftsjahr 2013/14 vor dem Hintergrund der schwierigen Marktbedingungen zufrieden.
Die andauernde Diskussion in Brüssel bremst derzeit das Wachstum des europäischen Bioethanolmarkts. Die aktuelle Unsicherheit führt dazu, dass viele Mitgliedsstaaten zögern, den Anteil von Biokraftstoffen wie geplant zu erhöhen und beispielsweise E10 auf den Markt zu bringen. Damit werden Potenziale verschenkt, den Verbrauch fossiler Kraftstoffe und damit verbundene Treibhausgasemissionen schnell und kostengünstig zu senken.
CropEnergies steigerte die Bioethanolproduktion im Geschäftsjahr 2013/14 um 9 Prozent auf 884 (Vorjahr: 808) Tsd. Kubikmeter. Auch die Produktion von Lebens- und Futtermitteln nahm deutlich zu. Erstmals in der Unternehmensgeschichte setzte CropEnergies im vergangenen Geschäftsjahr über 1 Million Kubikmeter Bioethanol ab. Der Absatz stieg - auch als Folge der Ausweitung der Handelsaktivitäten - um 20 Prozent auf 1.012 (Vorjahr: 840) Tsd. Kubikmeter Bioethanol.
Nach Zinsen, Restrukturierungsaufwand und Steuern reduzierte sich der Jahresüberschuss gegenüber dem Rekordwert des Vorjahrs auf 12 (Vorjahr: 57) Millionen Euro, was einem Ergebnis je Aktie von 0,14 (Vorjahr: 0,67) Euro entspricht. In seiner Sitzung vom 12. Mai 2014 beschloss der Aufsichtsrat, der Empfehlung des Vorstands für die diesjährige Dividende zu folgen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 15. Juli 2014 vorschlagen, eine Dividende von 0,10 (Vorjahr: 0,20 plus Zusatzausschüttung 0,06) Euro je Aktie auszuschütten. Daraus ergibt sich eine Ausschüttungssumme von 8,7 (Vorjahr: 22,1) Millionen Euro und eine Stärkung der Eigenkapitalbasis auf 395 (Vorjahr: 390) Millionen Euro.
Die hohe Volatilität der Bioethanolpreise erschwert die Prognose für das am 1. März 2014 begonnene Geschäftsjahr 2014/15. Infolge des Ausbaus der Produktionskapazitäten wird mit einem weiteren Umsatzwachstum auf 850 bis 900 Millionen Euro gerechnet. Aus heutiger Sicht erwartet CropEnergies ein EBITDA von 10 bis 60 Millionen Euro. Nach Abschreibungen ergibt sich hieraus für das Geschäftsjahr 2014/15 ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von minus 30 bis plus 20 Millionen Euro.
Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2013/14 ist unter www.cropenergies.com abrufbar.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA und Brasilien ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.
Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang