Presse

Pressemitteilung 15.07.2014

CropEnergies beschließt 10 Eurocent Dividende

Mannheim, 15. Juli 2014 - Auf der ordentlichen Hauptversammlung der CropEnergies AG, Mannheim, am 15. Juli 2014, haben die Aktionäre dem Dividendenvorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit zugestimmt und entschieden, eine Dividende von 0,10 (Vorjahr: 0,20 + 0,06 Sonderausschüttung) Euro je dividendenberechtigter Aktie auszuschütten. Daraus ergibt sich eine Ausschüttungssumme von 8,7 (Vorjahr: 22,1) Millionen Euro. Alle weiteren Tagesordnungspunkte wurden ebenfalls mit einer Mehrheit von über 99Prozent angenommen. Bei der Hauptversammlung im Mannheimer Congress CenterRosengarten waren rund 800 Aktionäre und Gäste anwesend. Insgesamt waren 83,4Prozent des Aktienkapitals vertreten.
Das besondere Interesse der Aktionärinnen und Aktionäre auf der Hauptversammlung galt neben den beiden Großprojekten, die bei CropEnergies im vergangenen Geschäftsjahr im Fokus standen, auch den politischen Rahmenbedingungen auf EU-Ebene und den Entwicklungen auf dem Bioethanolmarkt.
Im Juli 2013 hatte CropEnergies den britischen Bioethanolhersteller Ensus Limited übernommen und die Produktionskapazität in einem Schritt um 50 Prozent gesteigert. Am Standort Zeitz investiert CropEnergies 27 Millionen Euro in den Bau einer Veredelungsanlage für hochwertigen Neutralalkohol, die 2015 in Betrieb gehensoll.
Nachdem die vergangenen Jahre durch Diskussionen über die Ausgestaltung der Rahmenbedingungen für Biokraftstoffe gekennzeichnet waren, gab es im Juni 2014 auf EU-Ebene Fortschritte. CropEnergies geht davon aus, dass in absehbarer Zeit eine Einigung erzielt wird. Dies sollte mittelfristig zu einem Anstieg des Anteils erneuerbarer Energie im Transportsektor, beispielsweise durch E10, führen und den Verbrauch fossiler Kraftstoffe und damit verbundener Treibhausgasemissionen schnell und kostengünstig senken. CropEnergies setzt sich weiterhin auf nationaler und europäischer Ebene für eine nachhaltige und verlässlicheBiokraftstoffpolitik ein. Die Branche benötigt stabile Rahmenbedingungen für die Zeit bis 2020 und darüber hinaus.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von rund 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA, Brasilien und Chile ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.
Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang