Presse

Archiv 2015

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

18.02.2015
CropEnergies stellt vorerst Produktion bei Ensus ein. Einmalbelastung von bis zu 40 Millionen Euro erwartet
Die CropEnergies AG, Mannheim, schließt vorübergehend die Produktionsanlage ihrer britischen Tochtergesellschaft Ensus UK in Wilton. Grund für diese Maßnahme ist die aktuell schwierige Situation auf dem europäischen Bioethanolmarkt, die sich in den letzten Monaten durch den drastischen Verfall der Ölpreise verschärft hat. So erreichten die Bioethanolpreise am 15. Januar 2015 mit 417 Euro pro Kubikmeter fob Rotterdam ein Allzeittief. Auch die jüngste Abwertung des Euros gegenüber dem britischen Pfund führte zu weiteren Belastungen. Nicht förderlich ist der langwierige politische Prozess in der EU, den Anteil erneuerbarer Energien auch im Transportsektor gegenüber heute zu erhöhen. Die Produktionsanlage war bereits vor wenigen Tagen für Reinigungs- und Inspektionsarbeiten heruntergefahren worden. Die übrigen Anlagen der CropEnergies-Gruppe in Deutschland, Belgien und Frankreich operieren auch in diesem schwierigen Marktumfeld unter hoher Auslastung und beweisen damit ihre technologische Spitzenstellung und Wettbewerbsfähigkeit.
Mehr -->
12.01.2015
Deutliche Steigerung der Produktion bei CropEnergies in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs
Der Umsatz der CropEnergies AG, Mannheim, stieg in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs 2014/15 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,4 Prozent auf 626 (Vorjahr: 573) Millionen Euro. Zu diesem Wachstum trug neben einer deutlich höheren Produktion auch der Ausbau des Handelsgeschäfts bei.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

19.11.2015
CropEnergies hebt Prognose für Geschäftsjahr 2015/16 erneut an
Die CropEnergies AG, Mannheim, hebt den Ausblick für das operative Ergebnis des laufenden Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März 2015 - 29. Februar 2016) erneut deutlich an. Der Hauptgrund für die bessere Ergebnissituation sind die weiter deutlich über den zunächst erwarteten Terminpreisen notierenden Tagespreise für Bioethanol. CropEnergies geht für das gesamte Geschäftsjahr 2015/16 nunmehr von einem operativen Ergebnis zwischen 70 und 90 (Vorjahr: -11) Millionen Euro aus. Diese positive Entwicklung wird sich bereits im Ergebnis des 3. Quartals 2015/16 widerspiegeln, das deutlich über dem Vorjahresniveau liegen wird.
Mehr -->
08.10.2015
CropEnergies steigert operatives Ergebnis deutlich
Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2015/16 erneut angehoben

Im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März - 31. August 2015) reduzierte sich der Konzernumsatz der CropEnergies AG, Mannheim, wie erwartet leicht auf 390 (Vorjahr: 405) Millionen Euro. Aufgrund der gestiegenen Erlöse, niedrigerer Rohstoffkosten und einer verbesserten Kostenstruktur stieg das EBITDA jedoch auf 57 (Vorjahr: 13) Millionen Euro. Auch das operative Ergebnis verbesserte sich deutlich auf 40 (Vorjahr: -4) Millionen Euro. Die operative Marge liegt somit bei 10 Prozent. In der Summe aus operativem Ergebnis, dem Ergebnis aus at Equity einbezogenen Unternehmen sowie Restrukturierung und Sondereinflüssen stieg das Ergebnis der Betriebstätigkeit auf 31 (Vorjahr: -4) Millionen Euro.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

22.09.2015
CropEnergies erhöht nach erfolgreichem 1. Halbjahr 2015/16 erneut den Ausblick für das Gesamtjahr
Der Konzernumsatz der CropEnergies AG, Mannheim, sank im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März - 31. August 2015) wie erwartet leicht auf 390 (Vorjahr: 405) Millionen Euro. Das operative Ergebnis erreichte dagegen 40 (Vorjahr: -4) Millionen Euro, womit das beste Ergebnis eines 1. Halbjahrs in der CropEnergies Geschichte erreicht werden konnte. Maßgeblich für die erfreuliche Ergebnisentwicklung waren die deutlich gestiegenen Bioethanolpreise in Europa. Die aufgrund der Produktionspause der Anlage im britischen Wilton verbesserte Kostenstruktur trug ebenfalls zu dem Ergebnisanstieg bei. Unter Berücksichtigung des Restrukturierungsergebnisses von -9 (Vorjahr: 0) Millionen Euro ergab sich ein Ergebnis der Betriebstätigkeit von 31 (Vorjahr: -5) Millionen Euro.
Mehr -->

14.07.2015
CropEnergies bekräftigt positiven Ausblick
Die CropEnergies AG, Mannheim, konnte auf ihrer ordentlichen Hauptversammlung am 14. Juli 2015 im Mannheimer Kongresszentrum Rosengarten rund 600 Aktionäre und Gäste begrüßen. Dr. Wolfgang Heer wurde als neues Mitglied in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt. Den weiteren Tagesordnungspunkten stimmten die Aktionäre ebenfalls mit einer Mehrheit von über 99 Prozent zu. Insgesamt waren 82,83 Prozent des Aktienkapitals vertreten.
Mehr -->

08.07.2015
CropEnergies mit erfolgreichem 1. Quartal 2015/16
Die CropEnergies AG, Mannheim, konnte im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März - 31. Mai 2015) die Ertragslage erheblich verbessern. Zwar ging der Umsatz leicht auf 198 (Vorjahr: 208) Millionen Euro zurück, das EBITDA stieg jedoch deutlich auf 22 (Vorjahr: 13) Millionen Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich auf rund 14 (Vorjahr: 5) Millionen Euro. Dies entspricht einer operativen Marge von 7 (Vorjahr: 2) Prozent.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

17.06.2015
CropEnergies erhöht nach gutem Start den Ausblick für 2015/16
Die CropEnergies AG, Mannheim, hat den Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2015/16 (1. März - 31. Mai 2015) erwartungsgemäß knapp auf dem Niveau des Vorjahres gehalten. Er erreichte rund 198 (Vorjahr: 208) Millionen Euro. Gleichzeitig erhöhte sich das operative Ergebnis deutlich auf rund 14 (Vorjahr: 5) Millionen Euro.
Mehr -->

19.05.2015
CropEnergies mit Umsatzwachstum aber operativem Verlust
Bioethanolproduktion gesteigert - schwierige Marktbedingungen belasten europäische Bioethanolhersteller - mittelfristiger Ausblick gestärkt

Die CropEnergies AG, Mannheim, konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2014/15 (1. März 2014 - 28. Februar 2015) um 6 Prozent auf 827 (Vorjahr: 780) Millionen Euro steigern. Der Hauptgrund für das Umsatzwachstum war der Anstieg der Bioethanolproduktion. Sehr niedrige Bioethanolpreise, die durch die geringeren Rohstoffpreise nicht ausgeglichen werden konnten, belasteten jedoch das Ergebnis. Das EBITDA sank daher auf 25,2 (Vorjahr: 68,5) Millionen Euro. Dies führte zu einem Rückgang des operativen Ergebnisses auf minus 11 (Vorjahr: plus 35) Millionen Euro. Darüber hinaus wurde das Konzernergebnis durch einmalige Aufwendungen in Höhe von 37 Millionen Euro aus der temporären Stilllegung der Produktionsanlage in Wilton, Großbritannien, belastet. Insgesamt beendet der Konzern das Geschäftsjahr mit einem Jahresfehlbetrag von minus 58 (Vorjahr: plus 12) Millionen Euro. Entsprechend scheidet eine Dividendenausschüttung aus.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

18.05.2015
Keine Dividendenausschüttung bei CropEnergies AG
Der Aufsichtsrat der CropEnergies AG, Mannheim, hat in seiner Sitzung am 18. Mai 2015 den Jahres- und Konzernabschluss der CropEnergies AG für das Geschäftsjahr 2014/15 gebilligt. Der Jahresabschluss der CropEnergies AG ist damit festgestellt. Eine Dividendenausschüttung scheidet aus, da sich für die CropEnergies AG für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014/15 kein Bilanzgewinn ergeben hat.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

30.04.2015
Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat der CropEnergies AG
Der Aufsichtsrat der CropEnergies AG, Mannheim, hat in seiner heutigen Sitzung Joachim Lutz mit sofortiger Wirkung zum Sprecher des Vorstands ernannt. Er übernimmt die Ressorts Produktion, Business Development, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Investor Relations, Compliance und Personal. Lutz war seit Mai 2006 Finanzvorstand der CropEnergies AG.
Mehr -->

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

10.04.2015
CropEnergies erwartet schwieriges Geschäftsjahr 2015/16
Der Konzernumsatz der CropEnergies AG, Mannheim, stieg im Geschäftsjahr 2014/15 (1. März 2014 bis 28. Februar 2015) auf 827 (Vorjahr: 781) Millionen Euro. Wie erwartet, ging das operative Konzernergebnis deutlich zurück und erreichte -11 (Vorjahr: 35) Millionen Euro. Infolge der im Februar 2015 bekannt gegebenen temporären Stilllegung der Produktionsanlage in Wilton, Großbritannien, ergab sich ein Ergebnis aus Restrukturierung und Sondereinflüssen von -28 Millionen Euro. Hinzu kommt aus der Abschreibung aktiver latenter Steuern ein einmaliger Aufwand von 9 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern wird somit für das gesamte Geschäftsjahr 2014/15 negativ ausfallen.
Mehr -->

zum Seitenanfang