Presse

Pressemitteilung 12.10.2016

TEASER
12.10.2016
CropEnergies mit erfolgreichem 1. Halbjahr 2016/17 - Umsatzprognose angehoben
Die CropEnergies AG, Mannheim, erreichte im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2016/17 einen Umsatz von 350 Millionen Euro und lag im Wesentlichen aufgrund geringerer Handelsmengen und niedrigerer Ethanolpreise unter dem Umsatz des Vorjahrs in Höhe von 390 Millionen Euro. Der Umsatz im 2. Quartal 2016/17 erreichte mit 182 (Vorjahr: 193) Millionen Euro zwar nicht ganz das Vorjahresniveau, übertraf jedoch das vorangegangene 1. Quartal (168 Millionen Euro).

CropEnergies mit erfolgreichem 1. Halbjahr 2016/17 - Umsatzprognose angehoben

Mannheim, 12. Oktober 2016 - Die CropEnergies AG, Mannheim, erreichte im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2016/17 einen Umsatz von 350 Millionen Euro und lag im Wesentlichen aufgrund geringerer Handelsmengen und niedrigerer Ethanolpreise unter dem Umsatz des Vorjahrs in Höhe von 390 Millionen Euro. Der Umsatz im 2. Quartal 2016/17 erreichte mit 182 (Vorjahr: 193) Millionen Euro zwar nicht ganz das Vorjahresniveau, übertraf jedoch das vorangegangene 1. Quartal (168 Millionen Euro).
Das EBITDA verbesserte sich im 1. Halbjahr 2016/17 auf 59 (Vorjahr: 57) Millionen Euro. Davon entfielen auf das 2. Quartal 31 (Vorjahr: 35) Millionen Euro. Niedrigere Rohstoff- und Energiepreise wirkten der Ergebnisbelastung aus gesunkenen Absatzpreisen und den operativen Kosten für die Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlage in Wilton entgegen. Die Verringerung der Handelsmenge und die gleichzeitige Steigerung des Absatzes eigenerzeugter Mengen trugen ebenfalls zur guten Entwicklung der Ertragslage bei.
Insgesamt wurde im 1. Halbjahr 2016/17 ein operatives Ergebnis erzielt, das mit 41 (Vorjahr: 40) Millionen Euro an das sehr erfolgreiche Vorjahr anschließen konnte. Insbesondere durch den verminderten Umsatz verbesserte sich die operative Marge auf 11,7 (Vorjahr: 10,2) Prozent. Im 2. Quartal 2016/17 erreichte das operative Ergebnis 22 (Vorjahr: 26) Millionen Euro, dies entspricht einer operativen Marge von 11,9 (Vorjahr: 13,5) Prozent.
Die Bioethanolproduktion stieg in der 1. Hälfte des Geschäftsjahrs 2016/17 auf 450 (Vorjahr: 422) Tsd. Kubikmeter an. Gleichzeitig erhöhte sich auch die Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln. Die Steigerung der Erzeugungsmengen ergibt sich aus einer höheren Kapazitätsauslastung. Maßgeblich hierfür ist die Wiederinbetriebnahme der Bioethanolanlage in Wilton im Juli 2016, die jetzt aufgrund erfolgter technischer Modifikationen über eine verbesserte Prozessstabilität und Energieeffizienz verfügt. Damit sind nunmehr die Voraussetzungen geschaffen, die gesamte Produktionskapazität der CropEnergies-Gruppe flexibel nach Markt- und Auftragslage zu betreiben.
Vor diesem Hintergrund hebt CropEnergies die Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr 2016/17 an und erwartet einen Umsatz in einer Bandbreite von 670 bis 720 (zuvor: 640 bis 700) Millionen Euro. Gleichzeitig bestätigt CropEnergies die Ergebnisprognose und rechnet weiterhin mit einem um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA von 85 bis 115 Millionen Euro. Das operative Ergebnis soll unverändert in einer Bandbreite von 50 bis 80 Millionen Euro liegen, während sich die Belastungen aus Restrukturierung und Sondereinflüssen im Vorjahresvergleich deutlich verringern sollen.
Der vollständige Zwischenbericht für das 1. Halbjahr 2016/17 steht auf der CropEnergies-Homepage zum Download zur Verfügung.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich mehr als 60 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff.
Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, der in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt wird. Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) ist seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang