Presse

PM 17.07.2018

TEASER
Die Aktionäre der CropEnergies AG, Mannheim, erhalten eine Dividende von 0,25 (Vorjahr: 0,30) Euro je dividendenberechtigter Aktie. Auf der heutigen Hauptversammlung stimmten sie dem Dividenden-Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit zu. Die Ausschüttungssumme beträgt 21,8 Millionen Euro. Alle weiteren Tagesordnungspunkte wurden ebenfalls mit einer Mehrheit von über 99 Prozent angenommen. Rund 700 Aktionäre und Gäste nahmen an der Hauptversammlung im Mannheimer Congress Center Rosengarten teil. Insgesamt waren 82 Prozent des Aktienkapitals vertreten.

CropEnergies mit 25 Eurocent Dividende

Mannheim, 17. Juli 2018 - Die Aktionäre der CropEnergies AG, Mannheim, erhalten eine Dividende von 0,25 (Vorjahr: 0,30) Euro je dividendenberechtigter Aktie. Auf der heutigen Hauptversammlung stimmten sie dem Dividenden-Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit zu. Die Ausschüttungssumme beträgt 21,8 Millionen Euro. Alle weiteren Tagesordnungspunkte wurden ebenfalls mit einer Mehrheit von über 99 Prozent angenommen. Rund 700 Aktionäre und Gäste nahmen an der Hauptversammlung im Mannheimer Congress Center Rosengarten teil. Insgesamt waren 82 Prozent des Aktienkapitals vertreten.
Das Interesse der Aktionärinnen und Aktionäre galt, neben dem Jahresabschluss 2017/18, vor allem der Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2018/19. Nach einem Rekordumsatz von 882 Millionen Euro im letzten Geschäftsjahr, hatte CropEnergies das erste Quartal 2018/19 unterdurchschnittlich begonnen. Hauptgrund dafür waren die deutlich unter Vorjahr liegenden Ethanolpreise. CropEnergies rechnet jedoch mit deren sukzessiven Verbesserung im weiteren Jahresverlauf.
Zudem legte die Hauptversammlung besonderen Fokus auf die neuen politischen Rahmenbedingungen und Ziele für erneuerbare Energien in der EU. Am 14. Juni 2018 hatten sich die Verhandlungsführer von Europäischem Parlament, Rat und Kommission darauf geeinigt, den Mindestanteil von erneuerbaren Energien im Verkehr von 10 Prozent im Jahr 2020 auf 14 Prozent im Jahr 2030 anzuheben. Dieses Ziel kann auch durch die Nutzung erneuerbarer Kraftstoffe aus lokaler Anbaubiomasse weiterhin miterfüllt werden. Mittelfristig sollte sich der Beschluss positiv auf die Nachfrage nach alternativen Kraftstoffen auswirken und neue Perspektiven für die europäische Biokraftstoffbranche sowie für die Umwelt schaffen. Voraussetzung ist dabei eine rasche und zielführende Umsetzung in den Mitgliedsstaaten. CropEnergies ist dank Know-how und Erfahrung gut positioniert, auch in Zukunft mit nachhaltig hergestellten, erneuerbaren Kraftstoffen Mobilität noch sauberer zu machen.
Die CropEnergies AG
Saubere Mobilität – heute und in Zukunft – ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Ethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich rund 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff.
Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, der in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt wird. Aus der Nutzung lokaler Agrarrohstoffe entstehen darüber hinaus jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Ethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility – sustainable. renewable.
Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang