Presse

PM-2019-02-27

TEASER

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

27.02.2019
CropEnergies fährt britisches Werk zur Deckung des lokalen Bedarfs an
Der Vorstand der CropEnergies AG, Mannheim, hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Ethanolproduktion in der Anlage im britischen Wilton Anfang März 2019 wieder aufzunehmen. Geplant ist, die Anlage zunächst mit reduzierter Leistung zu betreiben, um Aufträge von britischen Kunden zu erfüllen.
ADHOC-TEASER
27.02.2019
CropEnergies fährt britisches Werk zur Deckung des lokalen Bedarfs an
Der Vorstand der CropEnergies AG, Mannheim, hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Ethanolproduktion in der Anlage im britischen Wilton Anfang März 2019 wieder aufzunehmen. Geplant ist, die Anlage zunächst mit reduzierter Leistung zu betreiben, um Aufträge von britischen Kunden zu erfüllen.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

CropEnergies fährt britisches Werk zur Deckung des lokalen Bedarfs an

Mannheim, 27. Februar 2019 – Der Vorstand der CropEnergies AG, Mannheim, hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Ethanolproduktion in der Anlage im britischen Wilton Anfang März 2019 wieder aufzunehmen. Geplant ist, die Anlage zunächst mit reduzierter Leistung zu betreiben, um Aufträge von britischen Kunden zu erfüllen.
Für einen dauerhaften Betrieb der Anlage in Wilton ist die Entwicklung des lokalen britischen Markts für alternative Kraftstoffe unerlässlich. Hierzu zählt vor allem die rasche Einführung von Super E10 mit einem Ethanolanteil von 10 Volumenprozent, die seit Jahren überfällig ist. Klimaschonendes Super E10 ist bereits heute der Standardkraftstoff für die Zulassung neuer Ottomotoren in der EU.
Aktuell stützt sich die britische Dekarbonisierung des Verkehrs vor allem auf Biodiesel, das zu einem erheblichen Anteil aus Altspeiseölen hergestellt wird. Ein Großteil wird aus Drittstaaten, wie zum Beispiel der Volksrepublik China importiert, in denen der in Europa etablierte Grundsatz der Abfallvermeidung rechtlich nicht verankert ist. Auch sind die mit dem Brexit verbundenen Zollfragen für Im- und Exporte nach und von Großbritannien unverzüglich zu klären. Die zukünftigen Zollregelungen sind für den Standort Wilton von existenzieller Bedeutung.
Die CropEnergies AG
Saubere Mobilität – heute und in Zukunft – ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Ethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich rund 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff.
Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, der in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt wird. Aus der Nutzung lokaler Agrarrohstoffe entstehen darüber hinaus jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Ethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility – sustainable. renewable.
Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang