Presse

Pressemitteilung 04.04.2008

CropEnergies erwartet trotz E10-Stopp weiter wachsenden Bioethanolmarkt

Mannheim, 04.04.2008 – Die CropEnergies AG, Mannheim, geht trotz der Ankündigung von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, die Erhöhung des erlaubten Bioethanolanteils in Ottokraftstoff von 5 Vol.-% auf 10 Vol.-% (E10) zunächst auszusetzen, davon aus, dass der Bioethanolmarkt in Deutschland und Europa weiter wachsen wird. Die gesetzlich verankerten Beimischungsziele in Deutschland bleiben unberührt.
Dr. Lutz Guderjahn, COO der CropEnergies AG: „Die Vorteile von Bioethanol als Kraftstoff sind heute wichtiger denn je. Eine größere Unabhängigkeit von Energieimporten sowie die Verringerung von CO2-Emissionen stehen hierbei im Vordergrund. Wir bedauern, dass die geplante Erhöhung des erlaubten Bioethanolanteils in Benzin aufgrund möglicher technischer Probleme bei manchen Fahrzeugen zurzeit nicht möglich erscheint.“
Zurzeit kann Ottokraftstoff bis zu 5 Vol.-% Bioethanol enthalten. Höhere Bioethanolanteile sind aber auch schon heute möglich, beispielsweise über ETBE (Ethyl-tertiär-butylether). Ottokraftstoff kann bis zu 15 % dieses Oktanzahlverbesserers, der etwa zur Hälfte aus Bioethanol besteht, enthalten.
CropEnergies geht aber davon aus, dass im Rahmen der europäischen Gesetzesinitiative zur Änderung der aktuellen Kraftstoffqualitätsrichtlinie eine Erweiterung der erlaubten Beimischungsgrenzen für Bioethanol zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen wird.
CropEnergies sieht sich weiterhin in ihren Expansionsplänen bestärkt, da diese auf Basis der aktuellen Kraftstoffnorm getroffen wurden, die eine Beimischung von 5 Vol.-% Bioethanol zu Ottokraftstoff zulässt. Die Kapazitätserweiterung auf eine Jahreskapazität von über 700.000 m³ Bioethanol im Geschäftsjahr 2009/10 geht planmäßig voran. Am Standort Zeitz wird die Erweiterung von 260.000 m³ Bioethanol pro Jahr auf 360.000 m³ Bioethanol pro Jahr im Frühjahr 2008 vollständig zur Verfügung stehen. In Wanze, Belgien, baut CropEnergies eine Anlage mit einer Kapazität von bis zu 300.000 m³ Bioethanol pro Jahr, die Ende 2008 in Betrieb gehen wird. Zudem sollen Produktionskapazitäten der Südzucker-Gruppe in Frankreich im Jahr 2008 in die CropEnergies-Gruppe integriert werden. Damit wird CropEnergies seine Position als einer der führenden europäischen Bioethanolhersteller weiter ausbauen.
Alle Produktionsanlagen der CropEnergies werden die Vorgabe der EU Kommission erfüllen, die im Rahmen der Erneuerbaren Energien-Richtlinie eine Mindesteinsparung an Treibhausgasen von 35 % fordert.

Die CropEnergies AG

Die CropEnergies-Gruppe – ein Mitglied der Südzucker-Gruppe – ist ein etablierter und gemessen an der Produktionskapazität führender europäischer Hersteller von Bioethanol für den Kraftstoffsektor.
„Crop“ steht für „creative regeneration of power“. Aus nachwachsenden Rohstoffen – Getreide und Zuckerrüben – wird Energie in Form von Bioethanol gewonnen. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und Belgien hat sich die CropEnergies-Gruppe innerhalb weniger Jahre als Bioethanol-Hersteller in einem Wachstumsmarkt etabliert und betreibt am Standort Zeitz, Sachsen-Anhalt, die derzeit größte Bioethanol-Anlage in Europa. CropEnergies sieht sich als Pionier im deutschen Bioethanol-Markt und will seine Marktposition europaweit ausbauen. Seit dem 29. September 2006 ist die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) an der Frankfurter Börse im amtlichen Handel (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang