Presse

PM-2020-07-08

TEASER
08.07.2020
CropEnergies trotzt im 1. Quartal Corona-Krise
Quartalsüberschuss 8 Mio. €
Nettofinanzguthaben steigt auf 130 Mio. €

Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im 1. Quartal (1. März - 31. Mai 2020) des Geschäftsjahrs 2020/21 einen Umsatz von 171 (Vorjahr: 203) Millionen Euro erzielt. Das EBITDA reduzierte sich auf 18 (Vorjahr: 26) Millionen Euro, während das operative Ergebnis 8,1 (Vorjahr: 15,2) Millionen Euro erreichte. Der Quartalsüberschuss belief sich auf 7,9 (Vorjahr: 10,6) Millionen Euro. Das Nettofinanzguthaben stieg auf 130 (29.02.2020: 107) Millionen Euro...

CropEnergies trotzt im 1. Quartal Corona-Krise

Quartalsüberschuss 8 Mio. €
Nettofinanzguthaben steigt auf 130 Mio. €

Mannheim, 8. Juli 2020 – Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im 1. Quartal (1. März - 31. Mai 2020) des Geschäftsjahrs 2020/21 einen Umsatz von 171 (Vorjahr: 203) Millionen Euro erzielt. Das EBITDA reduzierte sich auf 18 (Vorjahr: 26) Millionen Euro, während das operative Ergebnis 8,1 (Vorjahr: 15,2) Millionen Euro erreichte. Der Quartalsüberschuss belief sich auf 7,9 (Vorjahr: 10,6) Millionen Euro. Das Nettofinanzguthaben stieg auf 130 (29.02.2020: 107) Millionen Euro. Damit verlief der Jahresstart besser als zunächst erwartet. Zum Jahresanfang war aufgrund Corona-bedingter Verwerfungen bei der Kraftstoffnachfrage infolge von Mobilitätseinschränkungen sowie eines zwischenzeitlich erheblichen Rückgangs der Energiepreise mit stärkeren Beeinträchtigungen gerechnet worden. Währenddessen hat CropEnergies die Erzeugung von für Desinfektionsmittel geeignetem Ethanol ausgebaut und dazu beigetragen, Versorgungslücken in Corona-Zeiten zu schließen.
Nach dem Rekordergebnis des Vorjahrs wird für das gesamte Geschäftsjahr 2020/21 infolge der Corona-Pandemie mit einem deutlichen Rückgang bei Umsatz und operativem Ergebnis gerechnet. Dabei zeichnet sich für das 2. Quartal gegenüber dem 1. Quartal eine Ergebnisverbesserung ab, da die seit Mitte März 2020 bestehenden Betriebs- und Mobilitätseinschränkungen mittlerweile in immer mehr Ländern gelockert wurden. Infolgedessen wird die Kraftstoffnachfrage und damit auch die Nachfrage nach erneuerbaren, CO2-armen Energien wieder ansteigen. Auch die Nachfrage nach für Desinfektionsmittel geeignetem Ethanol wird gegenüber den Vorjahren höher eingeschätzt.
Aufgrund der Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf alle Lebensbereiche wird die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2020/21 im Laufe des Geschäftsjahrs konkretisiert werden.
Der vollständige Bericht für das 1. Quartal des Geschäftsjahrs 2020/21 kann von der CropEnergies-Webseite heruntergeladen werden.
Die CropEnergies AG
Nachhaltige Produkte aus nachwachsender Biomasse sind das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem, erneuerbarem Ethanol.
Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Neutral- sowie technischen Alkohol (Ethanol) für eine breite Palette von Anwendungen: von klimaschonendem Kraftstoff, über die Getränkeherstellung oder Kosmetikprodukte bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen, beispielsweise als Grundlage für Desinfektionsmittel oder als Ausgangsstoff innovativer Biochemikalien.
Dank hocheffizienter Produktionsanlagen reduziert Ethanol für Kraftstoffanwendungen den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich über 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Aus der Biomassenutzung werden darüber hinaus jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel sowie biogenes Kohlendioxid, das unter anderem in der Getränkeherstellung genutzt wird, gewonnen.
Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

zum Seitenanfang