CropEnergies kann trotz Ergebnisr√ľckgangs im 2. Quartal 2016/17 an erfolgreiches Vorjahreshalbjahr anschlie√üen - Ergebnisprognose best√§tigt

Mannheim, 22.09.2016 Unternehmensmeldung

Mannheim, 22. September 2016 - Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im 2. Quartal 2016/17 ein operatives Ergebnis von 22 (Vorjahr: 26) Millionen Euro erzielt. Gegen√ľber dem 1. Quartal dieses Gesch√§ftsjahrs ist dies eine Steigerung um 2 Millionen Euro. Insgesamt konnte damit im 1. Halbjahr 2016/17 mit einem operativen Ergebnis von 41 (Vorjahr: 40) Millionen Euro an das sehr erfolgreiche Vorjahr angeschlossen werden. Ma√ügeblich f√ľr die stabile Ergebnisentwicklung im 1. Halbjahr 2016/17 waren gesunkene Rohstoff- und Energiepreise, welche den Preisr√ľckgang auf dem Ethanolmarkt weitgehend kompensieren konnten.

Der Umsatz lag im 2. Quartal 2016/17 mit 182 (Vorjahr: 193) Millionen Euro zwar unter Vorjahr, √ľbertraf jedoch das vorangegangene 1. Quartal (168 Millionen Euro). Kumuliert erreichte der Umsatz des 1. Halbjahrs 2016/17 damit 350 Millionen Euro und lag im Wesentlichen aufgrund geringerer Handelsmengen und niedrigerer Ethanolpreise unter dem Umsatz des Vorjahrs in H√∂he von 390 Millionen Euro. In dem seit Juli 2016 erfolgten Testbetrieb der Bioethanolanlage in Wilton konnten die technischen Modifikationen der letzten Monate erfolgreich getestet werden. Sie verbessern insbesondere die Prozessstabilit√§t und die Energieeffizienz der Anlage. Damit sind nunmehr die Voraussetzungen geschaffen, die gesamte Produktionskapazit√§t der CropEnergies-Gruppe flexibel nach Markt- und Auftragslage zu betreiben.

Vor diesem Hintergrund hebt CropEnergies die Umsatzprognose f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2016/17 an und erwartet einen Umsatz in einer Bandbreite von 670 bis 720 (zuvor: 640 bis 700) Millionen Euro. CropEnergies best√§tigt die Ergebnisprognose und rechnet weiterhin mit einem um Sondereinfl√ľsse bereinigten EBITDA von 85 bis 115 Millionen Euro. Das operative Ergebnis soll unver√§ndert in einer Bandbreite von 50 bis 80 Millionen Euro liegen, w√§hrend sich die Belastungen aus Restrukturierung und Sondereinfl√ľssen im Vorjahresvergleich deutlich verringern sollen. Der vollst√§ndige Zwischenbericht f√ľr das 1. Halbjahr 2016/17 wird am 12. Oktober 2016 ver√∂ffentlicht.

Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilit√§t - heute und in Zukunft - ist das Gesch√§ft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegr√ľndet, z√§hlt das Mitglied der S√ľdzucker-Gruppe heute zu den gr√∂√üten europ√§ischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol. Mit einer Produktionskapazit√§t von 1,3 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Gro√übritannien und Frankreich Bioethanol, das √ľberwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Aussto√ü √ľber die gesamte Wertsch√∂pfungskette um durchschnittlich mehr als 60 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Zus√§tzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, der in der Getr√§nke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder f√ľr technische Anwendungen eingesetzt werden. Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerr√ľben - werden vollst√§ndig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe j√§hrlich √ľber 1 Million Tonnen hochwertige, eiwei√ühaltige Lebens- und Futtermittel.

Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable. Die CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) ist seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.