CropEnergies mit höherem Umsatz und geringerem Ergebnis im 1. Halbjahr 2013/14

Ausblick bestätigt - Bioethanolanlage in Großbritannien geht in Betrieb

Mannheim, 09.10.2013 Unternehmensmeldung

Mannheim, 9. Oktober 2013 - Der Konzernumsatz der CropEnergies AG, Mannheim, stieg im 1. Halbjahr des Gesch√§ftsjahrs 2013/14 (1. M√§rz 2013 - 31. August 2013) um 16 Prozent auf 372 (Vorjahr: 320) Millionen Euro und √ľbertraf damit den bisherigen Rekordwert aus dem 2. Halbjahr 2012/13.

Das Umsatzwachstum ist die Folge des h√∂heren Bioethanolabsatzes sowie besserer Erl√∂se f√ľr Bioethanol und f√ľr eiwei√ühaltige Lebens- und Futtermittel.
Das EBITDA verringerte sich dagegen erwartungsgem√§√ü aufgrund h√∂herer Rohstoffpreise. Es lag mit 42 (Vorjahr: 53) Millionen Euro 21 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im Vorjahr hatten sich fr√ľhzeitig gesicherte Rohstoffkosten und steigende Erl√∂se f√ľr eiwei√ühaltige Lebens- und Futtermittel ergebnisverbessernd ausgewirkt. Die EBITDA-Marge liegt bei 11,3 (Vorjahr: 16,6) Prozent.
Das operative Ergebnis reduzierte sich im 1. Halbjahr 2013/14 um 30 Prozent auf 26 (Vorjahr: 37) Millionen Euro. Darin sind die im 2. Quartal 2013/14 eingetretenen einmaligen Belastungen durch Hochwassersch√§den und zus√§tzliche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ber√ľcksichtigt.
Im 1. Halbjahr 2013/14 stellte CropEnergies 377 (Vorjahr: 380) Tausend Kubikmeter Bioethanol her. Zwar musste im Juni 2013 die Produktion in Zeitz aufgrund des Jahrhunderthochwassers des Flusses Weiße Elster kurzzeitig eingestellt werden, die Produktion konnte jedoch schon nach kurzer Zeit wieder aufgenommen werden. Dank der hohen Kapazitätsauslastung in Zeitz und Wanze wurde ein Großteil des hochwasserbedingten Produktionsausfalls bereits wieder ausgeglichen.
F√ľr das Gesch√§ftsjahr 2013/14 best√§tigt CropEnergies ein Umsatzwachstum von 10 bis 20 Prozent (Vorjahr: 689 Millionen Euro) sowie ein operatives Ergebnis von 40 bis 50 (Vorjahr: 87) Millionen Euro.
Am Ensus-Standort Wilton, Gro√übritannien, hat CropEnergies Ende September 2013 mit der Inbetriebnahme der Bioethanolanlage begonnen. CropEnergies hatte den Hersteller Ensus Limited im Juli 2013 √ľbernommen und umfangreiche Wartungs- und Optimierungsarbeiten durchgef√ľhrt. Mit dem Zukauf steigert CropEnergies seine Produktionskapazit√§t auf 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol und √ľber 1 Million Tonnen Lebens- und Futtermittel und geh√∂rt damit zu den gr√∂√üten europ√§ischen Bioethanolherstellern.
 

Die CropEnergies AG

Die klimaschonende Sicherung der Mobilit√§t - heute und in Zukunft - ist das Gesch√§ft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegr√ľndet, z√§hlt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der S√ľdzucker-Gruppe heute zu den gr√∂√üten europ√§ischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol f√ľr Kraftstoffanwendungen. Mit drei modernen Produktionsstandorten in Deutschland, Belgien und Frankreich und Handelsniederlassungen in den USA und Brasilien erzeugt CropEnergies j√§hrlich rund 700.000 Kubikmeter Bioethanol, die √ľberwiegend Benzin ersetzen und den CO2-Aussto√ü um bis zu 70 Prozent reduzieren. Damit hat sich CropEnergies als Bioethanol-Pionier erfolgreich in einem wichtigen Wachstumsmarkt etabliert.

Neben der effizienten Bioethanolherstellung zeichnet sich CropEnergies vor allem durch das innovative Kuppelprodukt-Konzept aus: Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerr√ľben - werden vollst√§ndig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe j√§hrlich √ľber 500.000 Tonnen hochwertige, eiwei√ühaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.