CropEnergies mit sehr gutem 2. Quartal

Insiderinformationen gemĂ€ĂŸ Artikel 17 MAR

Mannheim, 15.09.2020 Insiderinformationen

Prognose fĂŒr Gesamtjahr deutlich erhöht

Mannheim, 15. September 2020, 12:12 CET/CEST - Die CropEnergies AG, Mannheim, hat nach vorlĂ€ufigen Zahlen im 2. Quartal 2020/21 einen Umsatz von 229 (Vorjahr: 245) Millionen Euro erwirtschaftet. Das EBITDA stieg auf 52 (Vorjahr: 39) Millionen Euro, wĂ€hrend das operative Ergebnis 43 (Vorjahr: 29) Millionen Euro erreichte. Die Hauptursachen fĂŒr das sehr gute Ergebnis waren eine hohe Nachfrage nach erneuerbarem Ethanol und die stark gestiegenen Ethanolpreise.

CropEnergies war zu Beginn der Corona-Krise von einem deutlichen RĂŒckgang bei Umsatz und operativem Ergebnis fĂŒr das aktuelle GeschĂ€ftsjahr ausgegangen. Nun wird ein Umsatz zwischen 850 und 900 (Vorjahr: 899) Millionen Euro und ein operatives Ergebnis zwischen 110 und 140 (Vorjahr: 104) Millionen Euro erwartet. Dies entspricht einem EBITDA von 150 bis 180 (Vorjahr: 146) Millionen Euro. Voraussetzung fĂŒr diese positive Entwicklung ist jedoch, dass die robuste Ethanolnachfrage anhĂ€lt und es im GeschĂ€ftsjahresverlauf nicht erneut zu bedeutenden MobilitĂ€tsbeschrĂ€nkungen in der EU kommt.

Der vollstĂ€ndige Bericht fĂŒr das 1. Halbjahr des GeschĂ€ftsjahrs 2020/21 wird am 7. Oktober 2020 veröffentlicht.

Die CropEnergies AG

Nachhaltige Produkte aus nachwachsender Biomasse sind das GeschĂ€ft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegrĂŒndet, ist das Mitglied der SĂŒdzucker-Gruppe der fĂŒhrende europĂ€ische Hersteller von nachhaltig erzeugtem, erneuerbarem Ethanol. Mit einer ProduktionskapazitĂ€t von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Neutral- sowie technischen Alkohol (Ethanol) fĂŒr eine breite Palette von Anwendungen: von klimaschonendem Kraftstoff, ĂŒber die GetrĂ€nkeherstellung oder Kosmetikprodukte bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen, beispielsweise als Grundlage fĂŒr Desinfektionsmittel oder als Ausgangsstoff innovativer Biochemikalien.

Dank hocheffizienter Produktionsanlagen reduziert Ethanol fĂŒr Kraftstoffanwendungen den CO2-Ausstoß ĂŒber die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich ĂŒber 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Aus der Biomassenutzung werden darĂŒber hinaus jĂ€hrlich ĂŒber 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel sowie biogenes Kohlendioxid, das unter anderem in der GetrĂ€nkeherstellung genutzt wird, gewonnen. Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.