CropEnergies und Tyczka Energie bauen CO2-VerflĂŒssigungsanlage in Zeitz

Mannheim, 26.05.2009 Unternehmensmeldung

Mannheim/Geretsried, 26. Mai 2009 ? Die CropEnergies AG, Mannheim, und die Tyczka Energie GmbH, Geretsried, planen, in Zeitz, Sachsen-Anhalt, eine Anlage zur VerflĂŒssigung von CO2 (KohlensĂ€ure) in LebensmittelqualitĂ€t zu errichten.

Die Anlage verfĂŒgt ĂŒber eine JahreskapazitĂ€t von 100.000 Tonnen KohlensĂ€ure und soll im Jahr 2010 den Betrieb aufnehmen.
Bau und Betrieb der VerflĂŒssigungsanlage erfolgen ĂŒber das neu gegrĂŒndete Joint Venture CT Biocarbonic GmbH, Zeitz, an dem beide Partner mit je 50 Prozent beteiligt sind. Die Transaktion wurde vorbehaltlich der Zustimmung der zustĂ€ndigen Wettbewerbsbehörden abgeschlossen.
Die Anlage zur VerflĂŒssigung, Aufreinigung und RĂŒckgewinnung der KohlensĂ€ure liegt in unmittelbarer NĂ€he der Bioethanolanlage von CropEnergies in Zeitz (Burgenlandkreis ? sĂŒdl. Sachsen-Anhalt) und wird von der dort vorhandenen Infrastruktur profitieren. Als Rohstoff wird biogenes CO2 aus der Bioethanolproduktion der CropEnergies verwendet, das bei der VergĂ€rung von Getreide und Zuckersirupen zu Bioethanol anfĂ€llt. Lutz Guderjahn, Mitglied des Vorstandes der CropEnergies: ?Mit dem Bau der CO2-VerflĂŒssigungsanlage steigert CropEnergies die Ertragskraft des Standortes Zeitz durch die VerlĂ€ngerung der Wertschöpfungskette und verbessert gleichzeitig durch die Aufbereitung des CO2 die Treibhausgasbilanz der Bioethanolanlage.?
Die erzeugte KohlensĂ€ure wird exklusiv durch die Tyczka KohlensĂ€ure GmbH & Co KG, Geretsried, vermarktet. Frank Götzelmann, Mitglied der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Tyczka Energie: ?Durch die Investition in Zeitz sichert sich die Tyczka Unternehmensgruppe nicht nur langfristig eine dauerhafte KohlensĂ€urequelle an einem attraktiven Standort, sondern schafft gleichzeitig die Grundlage, ihre Marktposition in Zentraleuropa weiter auszubauen.?
Die besonderen chemischen Eigenschaften der in Zeitz erzeugten KohlensĂ€ure eröffnen ein breites Anwendungsspektrum fĂŒr unterschiedlichste Branchen. Außer bei GetrĂ€nken wird KohlensĂ€ure u. a. auch als KĂŒhl- und Frostmittel fĂŒr Lebensmittel und als Schutzgas in der Verpackungsindustrie genutzt. In Europa liegt der jĂ€hrliche Bedarf an flĂŒssiger KohlensĂ€ure derzeit bei rund drei Millionen Tonnen, das Wachstum der Branche betrĂ€gt im Mehrjahresmittel rund drei Prozent jĂ€hrlich.
Informationen zu den Unternehmen

Die CropEnergies AG
Die CropEnergies-Gruppe - ein Mitglied der SĂŒdzucker-Gruppe - ist ein fĂŒhrender europĂ€ischer Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol fĂŒr den Kraftstoffsektor. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien und Frankreich hat sich CropEnergies innerhalb weniger Jahre als einer der fĂŒhrenden Bioethanolhersteller in einem Wachstumsmarkt etabliert. Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) sind an der Frankfurter Börse im amtlichen Handel (Prime Standard) notiert.
Die Tyczka Energie GmbH ist das FĂŒhrungsunternehmen der mittelstĂ€ndischen Tyczka Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Geretsried. KerngeschĂ€ftsfelder sind die Energieversorgung (Propan und Butan), Industriegase und KohlensĂ€ure, sowie Services. Die Tyczka KohlensĂ€ure GmbH & Co. KG ist eine 100 Prozent Tochter der Tyczka Energie GmbH und kam 2004 durch eine Akquisition zur Unternehmensgruppe.