Spatenstich f├╝r gr├Â├čte Verfl├╝ssigungsanlage von biogenem CO2 in Deutschland

Minister Haseloff gibt Startschuss f├╝r den Bau des Joint Ventures von CropEnergies und Tyczka Energie

Mannheim, 26.03.2010 Unternehmensmeldung

Zeitz, 26. M├Ąrz 2010 - Reiner Haseloff, Minister f├╝r Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt, gab gemeinsam mit Markwart Kunz, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der CropEnergies AG und Mitglied des Vorstands ihrer Muttergesellschaft S├╝dzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, und Hans-Wolfgang Tyczka, Hauptgesellschafter der Tyczka Gruppe, mit einem symbolischen Spatenstich den Startschuss f├╝r den Bau einer Anlage zur Verfl├╝ssigung von biogenem CO2 aus der Bioethanolproduktion.

Die Anlage mit einer Jahreskapazit├Ąt von 100 Tsd. Tonnen verfl├╝ssigtem CO2 in Lebensmittelqualit├Ąt, die bereits Ende 2010 den Betrieb aufnehmen soll, wird von der CT Biocarbonic GmbH, einem Joint Venture der CropEnergies AG aus Mannheim und der Tyczka Energie GmbH aus Geretsried, in unmittelbarer N├Ąhe der Bioethanolanlage von CropEnergies in Zeitz errichtet.
Haseloff ist von dem Vorhaben ├╝berzeugt: "Der Bau der CO2-Verfl├╝ssigungsanlage zeigt einmal mehr, dass Sachsen-Anhalt ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist, der Unternehmen anzieht, die kreative und innovative L├Âsungen entwickeln und umsetzen." In die Anlage zur Verfl├╝ssigung, Aufreinigung und R├╝ckgewinnung des CO2, die die Infrastruktur der bestehenden Bioethanolanlage nutzt, investieren CropEnergies und Tyczka Energie mehr als 10 Millionen Euro.
"Mit der Herstellung von CO2 als zus├Ątzlichem Produkt werden wir die Ertragskraft des Standortes Zeitz verbessern", erkl├Ąrte der CropEnergies-Aufsichtsrat und S├╝dzucker-Vorstand Markwart Kunz. Die Bioethanolanlage von CropEnergies in Zeitz ist mit einer Jahreskapazit├Ąt von 360 Tsd. m┬│ Bioethanol eine der gr├Â├čten in Europa. Getreide und Zuckersirupe werden zu Bioethanol f├╝r den Kraftstoffsektor und zu Eiwei├čfuttermitteln weiterverarbeitet. Bei der Verg├Ąrung der Rohstoffe zu Bioethanol entsteht biogenes CO2, das die neue Verfl├╝ssigungsanlage der CT Biocarbonic als Rohstoff nutzt.
Das verfl├╝ssigte CO2 in Lebensmittelqualit├Ąt, das exklusiv durch die Tyczka Kohlens├Ąure GmbH & Co KG, Geretsried, vermarktet wird, findet in der Getr├Ąnkeindustrie in Form von Kohlens├Ąure, in der Lebensmittelindustrie als K├╝hl- und Frostmittel sowie zur Herstellung von Trockeneis als Reinigungsmittel Verwendung. "F├╝r die Tyczka Unternehmensgruppe ist vor allem die Lage des Standorts Zeitz in der Mitte Europas ideal. Von hier aus k├Ânnen wir die Nachfrage nach biogenem CO2 in Zukunft noch besser bedienen. Zeitz wird unsere herausragende Position im Markt in der Zukunft noch deutlich weiter st├Ąrken", sagte Hans-Wolfgang Tyczka, Hauptgesellschafter der gleichnamigen Tyczka-Unternehmensgruppe.
Informationen zu den Unternehmen

Die CropEnergies-Gruppe - ein Mitglied der S├╝dzucker-Gruppe - ist ein f├╝hrender europ├Ąischer Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol f├╝r den Kraftstoffsektor. Mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien und Frankreich hat sich CropEnergies innerhalb weniger Jahre als einer der f├╝hrenden Bioethanolhersteller in einem Wachstumsmarkt etabliert. Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) sind an der Frankfurter B├Ârse im amtlichen Handel (Prime Standard) notiert.
Die Tyczka Energie GmbH ist das F├╝hrungsunternehmen der mittelst├Ąndischen Tyczka Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Geretsried. Kerngesch├Ąftsfelder sind die Energieversorgung mit Fl├╝ssiggas (Propan und Butan), in dem es bundesweit Marktf├╝hrer ist und ├╝ber europaweite Aktivit├Ąten verf├╝gt, Industriegase und Kohlens├Ąure, sowie Services. Die Tyczka Kohlens├Ąure GmbH & Co. KG ist eine 100 Prozent Tochter der Tyczka Energie GmbH und kam 2004 durch eine Akquisition zur Unternehmensgruppe.